Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund




www.altdeutscher-langhaar-schaeferhund.de

Erich Laub

Zum Adentälchen 4

55774 Baumholder

Tel. 06783 - 2544


Seit vielen Jahren bin ich Liebhaber der Altdeutschen Langhaar-Schäferhunde.


"Mira von der Wolfsschlucht"

Im Alter von 2 Jahren

 

Welpe von 8 Wochen

"Rex von der Wolfsschlucht"

Im Alter von 2 Jahren

 


Was ist ein Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund ?


Bei dieser Frage gibt es verschiedene Ansichten. Ich habe schon sehr oft erlebt, daß ein Schäferhund mit etwas längerem Fell als der Deutsche Schäferhund schon als Altdeutscher Schäferhund bezeichnet wurde. Dabei handelt es sich oft um einen Deutschen Stockhaar-Schäferhund aus Kurzhaar-Würfen, einmal sogar um einen Schäferhund-Collie-Mischling.

Für mich ist ein Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund ein Schäferhund mit sehr langem, bis fast bodenlangem, pflegleichtem, robustem Fell, fast ohne Unterwolle und an den Ohren so lang, daß es wie Fähnchen aussieht. Gesicht rundlich, Rücken absolut gerade, keine Schrägzüchtung, sehr gutes, ruhiges und sicheres Wesen. Farbe: schwarz/rotgold oder rein schwarz.

Dazu ist noch zu sagen, daß es bei Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunden genauso ist wie bei uns Menschen. Es ist nicht jeder Mensch eine Schönheit oder Fotomodell mit Traummaßen. Auch Altdeutsche-Langhaar-Schäferhunde können von meinen oben angegebenen Normen abweichen.




Tammy mit

"Wolf von der Wolfsschlucht"

 

 

"Wolf von der Wolfsschlucht"

Im Alter von 6 Monaten

 


Altd. Langhaar-Schäferhund

Im Alter von 6 Monaten

 

Andy mit einem

Altd. Langhaar-Schäferhund

von 5 Monaten

 

Altd. Langhaar-Schäferhund

Im Alter von 6 Monaten

 


Gelegentlich habe ich aus meiner Hobby-Zucht Welpen abzugeben. Dabei achte ich sehr auf Qualität.

Ich züchte nicht über den Deutschen Schäferhunde Verband ( SV ) oder VDH, da deren Zuchtrichtlinien von mir auf keinen Fall akzeptiert werden. Ich dürfte da nur mit kurzhaarigen Schäferhunden züchten und auch nur mit schrägem Rücken, also hinten tiefer gelegt, sind dort sehr beliebt. Mit solchen Hunden würde ich niemals züchten.

In vielen Wohnzimmern von Deutschen Schäferhunde Züchter, habe ich schon Bilder hängen sehen, da musste ich den Kopf schütteln. Da hingen Bilder von Schäferhunde, natürlich mit kurzem Haar und total abfallenden Rücken. Diese sehen fürchterlich aus. Kein Wunder, dass viele Käufer meiner Welpen mir erzählen, dass ihr Deutscher Schäferhund noch keine 2 Jahre alt geworden ist. Manche wurden sogar im Alter von 8 Monaten wegen Hüftgelenkdysplasie eingeschläfert. Einige ließen ihren Schäferhund mit sehr hohen Kosten an der Hüfte operieren und trotzdem musste der Hund dann doch eingeschläfert werden. Oft erzählten mir Leute , dass ihr Deutscher Schäferhund keine Hüftpfanne hatte und schon im Welpenalter eingeschläfert wurde.

Da nach meiner Meinung diese Schäferhunde, die mit schrägem Rücken gezüchtet werden, sehr viele Probleme mit der Hüftgelenkdysplasie ( HD ) haben und ich weis, wie elendig ein solcher Hund zu Grunde gehen kann, würde ich niemals solche Zuchtrichtlinien anerkennen.

Meine Altdeutschen – Langhaar – Schäferhunde züchte ich mit langem Haar und geradem Rücken. Etwas anderes gibt es für mich nicht und wird es auch nie geben.

Für mich zählt nicht irgend ein Papier von einem anerkannten oder nicht anerkannten Verein, sondern der Hund.

Sehe ich mir „Rote Papiere“ (Ahnentafel vom SV ) an, dann muss ich schon auf der ersten Seite feststellen, dass da auf Inzucht gezüchtet wird. Dort steht tatsächlich „Inzucht auf .....“ Jeder wie er will, aber meine Sache wäre dies nicht. Bei Menschen ist Inzucht sogar strafbar. Schlage ich dann die Ahnentafel auf und sehe mir die HD Ergebnisse der Elterntiere und Großelterntiere an, so bin ich meistens verärgert. HD normal heißt die Hüfte ist in Ordnung. Alles andere wie HD fast normal und sogar HD noch zugelassen, wie es dort so schön heißt, ist für mich nicht in Ordnung. Da züchtet man mit einer Hüfte die nicht normal ist. Obwohl Hüftgelenkdysplasie sich nach meinen Kenntnissen größtenteils vererbt.

Überwiegend kommen zu mir Käufer, die schlechte Erfahrungen mit kurzhaarigen und schräg gezüchtete Deutschen Schäferhunde machten. Schon am Telefon geben diese zu verstehen, dass für sie nur ein Langhaar Schäferhund mit geradem Rücken in Frage kommt. Und dieses findet er bei mir.

Nicht nur die Auswahl der Elterntiere spielen bei der Zucht eine Rolle, sondern auch die Aufzucht der Welpen.

So ziehe ich die Welpen auf:

01. Tag______1 Spritze 2 mg Stagloban SHP je Welpe

03. Tag______1 Spritze 2 mg Stagloban SHP je Welpe

03. Woche___Beifütterung von einem Aufbaufutter zur Muttermilch

03. Woche___Entwurmung mit einem flüssigen Medikament

04. Woche___Entwurmung mit Paste

05. Woche___Entwurmung mit Tabletten

06. Woche___1 Spritze 6 mg Stagloban SHP je Welpe

06. Woche___Entwurmung mit Paste

07. Woche___1 Spritze 7 mg Stagloban SHP je Welpe

07. Woche___Entwurmung mit Tabletten

08. Woche___Entwurmung mit Paste

08. Woche___Umstellung auf ein Spezialfutter, das selbst hergestellt wird

10. Woche___Entwurmung mit Tabletten

12. Woche___Grundimunisierung (1. Impfung ohne Tollwut)

16. Woche___Grundimunisierung (2. Impfung mit Tollwut und gegen Zecken)

20. Woche___Nachimpfung gegen Tollwut und Zecken


Je nach Entwicklung der Welpen können diese um die 8. Woche von der Hündin getrennt und abgegeben werden.

Die Impfungen werden jedes Jahr erneuert. Dies geschieht mit einer Impfung.

Diese Aufzucht ist mit sehr hohen Kosten verbunden. Was man im Welpenalter versäumt holt der Hund niemals mehr nach. So erhalte ich einen gesunden Altdeutschen-Langhaar-Schäferhund.

 

Altd. Langhaar-Schäferhündin

Im Alter von 2 Jahren

 

 

Altd. Langhaar-Schäferhund

Im Alter von 2 Jahren

 



Durch ein selbst hergestelltes Spezialfutter, geriebenen Karotten und Eiern wächst der Welpe so auf, daß sich Bindegewebe, Muskulatur und Knochenbau gleichmäßig entwickeln. Karotten mit etwas Öl sind gut für die rotgoldene Färbung des Fells.

Was nützt mir ein schwerer Hund, der nur aus Fettmasse besteht, wenn das Bindegewebe und die Muskulatur, die den Knochenbau unterstützen, sowie der Knochenbau selbst, sich nicht genügend entwickelt haben ?

Es kommt leider ab und zu einmal vor, daß Käufer meiner Welpen, obwohl diese von mir in einem ausführlichen Gespräch aufgeklärt wurden, alles besser wissen wollen. Das Ergebniss sieht man dann spätestens nach einem Jahr. Die Hunde haben dann Mangelerscheinungen wie zum Beispiel: Die Länge des Fells, Exzeme, Haarausfall, Probleme mit den Knochen und Gelenken, Muskulatur und Knochenbau zu schwach für das Gewicht des Hundes (Fettmasse), usw.

Dann ärgere ich mich und frage mich:" Warum habe ich gerade diesem Käufer einen Welpen verkauft ?" Ich kann aber doch nicht im voraus wissen, wie der Käufer mit diesem Welpen umgeht, wie er ihn hält und ernährt. Schade um diese Hunde.

Alle Käufer meiner Welpen werden gebeten, sich bei Fragen mit mir in Verbindung zu setzen. Ganz egal ob es am Tag oder mitten in der Nacht ist. Wenn es um Altdeutsche-Langhaar-Schäferhunde geht habe ich immer ein offenes Ohr. Die meisten Käufer machen von meinem Angebot Gebrauch und rufen bei Fragen an. Oft bekomme ich auch Fotos zugeschickt wo ich ersehen kann, wie sich die Hunde entwickeln.


Altd. Langhaar-Schäferhund

Welpe von 8 Wochen

 

Pokale aus Leistungs- und

Schönheitsausstellungen

 

Altd. Langhaar-Schäferhund

Im Alter von 2 Jahren

 


Oft werden auf verschiedenen Web-Seiten „Altdeutsche Schäferhunde“ angeboten, wo ich mich verärgert frage, was soll das sein, ein Altdeutscher Schäferhund? Wollen diese Züchter die Leute verarschen oder glauben diese selbst, dass was sie da züchten Altdeutsche Schäferhunde sind?

Genauso schreiben viele Züchter in ihren Angeboten gerader Rücken oder absolut gerader Rücken und wenn man dann die Hunde sieht, fragt man sich, was verstehen diese Leute unter gerade.

Was ich unter geradem Rücken verstehe, beim Auflegen einer Wasserwaage darf die Waage nicht das geringste abfallen. Das ist bei mir gerade. Alles andere ist abfallen.

Zum Beispiel einige Fotos, wo der Rücken des Hundes genau zu sehen ist.


Altdeutsche-Langhaar-Schäferhündin


Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund

Welpe im Alter von 10 Wochen

 

 

Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund

Rüde im Alter von 1 Jahr

 


Viele Vereine, die Papiere ( Ahnentafeln ) für Altdeutsche Schäferhunde ausstellen, sind nicht anerkannt. Ich kannte einmal ein Züchter, der hatte auch selbst einen Verein. Er druckte sich Papiere ( Ahnentafeln ) und unterschrieb diese. Seine Hunde waren abgemagert und wurden in erbärmlichen Verhältnissen gehalten. Ich musste dies damals beim dortigen Veterinäramt anzeigen, so taten mir diese Tiere leid.

Es werden Welpen als Altdeutsche Schäferhunde mit Papieren ( Ahnentafel ) angeboten, wo der Verein, der die Papiere ausstellt nicht anerkannt ist. Was nützt ein solches Papier, mit dem man sich nur den Hintern abputzen kann? Das wäre genauso, wenn der Käufer mit einem Geldschein bezahlen würde, der nirgendwo anerkannt ist. ( Monopoly-Geld ) Solche Papiere ( Ahnentafel ) sind soviel wie keine Papiere. Aber keiner dieser Züchter macht die Käufer seiner Welpen darauf aufmerksam, dass seine Papiere ( Ahnentafeln ) nicht anerkannt sind. Ich frage mich immer, verarschen diese Züchter sich selbst? Da hätte ich nichts dagegen. Manche Züchter brauchen das. Aber solche Züchter verarschen auch die Käufer ihrer Welpen und dies ist nach meiner Ansicht nicht in Ordnung.

Ich würde mich schämen, einem Käufer meiner Welpen ein Papier zu geben, dass nicht anerkannt ist. Leider sind nach meinem Wissen nur Papiere ( Ahnentafeln ) vom Schäferhunde Verein "SV" und dem " VDH" hier in Deutschland anerkannt und diese haben Zuchtrichtlinien die ich auf keinen Fall akzeptiere. ( Siehe Oben )

Seit vielen Jahren bin ich Mitglied bei österreichischen und schweizerischen Vereinen, da wo die Welt noch in Ordnung ist. So sagt man im Volksmund. Da ich vor ein paar Jahren zwei Bandscheiben Operationen hatte, kann ich nicht lange im Auto sitzen und größere Wegstrecken fahren. Ständig nach Österreich und in die Schweiz zu fahren ist mir heute aus gesundheitlichen Gründen fast unmöglich. Deswegen erspare ich mir den ganzen Aufwand und züchte meine Altdeutsche Langhaar Schäferhunde zur Zeit ohne Papiere. Ich höre immer von meinen Käufern, Papiere brauche ich nicht, ich möchte einen gesunden, wesensfesten, echten Altdeutschen Langhaar Schäferhund mit geradem Rücken und nicht überzüchtet. In ein paar Jahren werden meine Kinder wieder über österreichische und schweizerische Vereine züchten.


Zur Ausbildung

Es ist jedem überlassen wie er seinen Altdeutschen-Langhaar-Schäferhund ausbildet. Ob man aus ihm einen "Ärmelbeißer" macht und meint es wäre dann ein Schutzhund. Oder ihn so erzieht, daß er wie irre auf dem Hundeplatz herumläuft. Jeder so wie es ihm gefällt. Solange das Tier nicht zu Schaden kommt, ist dies alles in Ordnung.

Ich bilde meine Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunde wie folgt aus:

Niemals mit Gewalt !

Meine Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunde haben einen Kampftrieb, Schutz- und Hüteinstinkt. Dieses muß für meine Ausbildung vorhanden sein. Dazu gehört natürlich ein sehr gutes ruhiges Wesen. Schon als Welpe mit 16 Wochen beginne ich mit der Ausbildung. Wobei ich mir von keinem Verein irgendwelche Regeln und Kommandos aufzwingen lasse. Das Ziel meiner Ausbildung ist ein wachsamer, gehorsamer und familienbezogener Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund (Familienhund), der durch sein gutes ruhiges Wesen weiß, wann er seinen Schutzinstinkt und Kampftrieb einsetzen muß (Wach- und Schutzhund).


Leistungs- und Schönheitsausstellungen

So mancher Hundebesitzer schmückt sich mit Urkunden und Pokalen seiner Hunde. Aber ist das alles wahr? Ein Pokal kann man in vielen Geschäften kaufen. Urkunden kann doch jeder an seinem Computer erstellen und ausdrucken. Vorsicht!

Ein guter Rat von mir. Lassen Sie sich den Richterbrief zeigen. Setzen Sie sich mit dem Veranstalter der Ausstellung (Verein) in Verbindung um sich die Richtigkeit des Richterbriefes bestätigen zu lassen.

Zu jedem Pokal und jeder Urkunde gehört ein Richterbrief. Dies ist ein Schreiben, das die Hunderichter am Tag der Ausstellung, wenn sie die Hunde bewerten, ausfüllen.

In diesem Richterbrief ist vermerkt:

Veranstalter der Ausstellung (Verein)

Ort und Datum der Ausstellung

Name des Hundes, der ausgestellt wird

Bewertung des Hundes

Name und Unterschrift der Hunderichter, usw.


Mit meinen Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunden habe ich an europäischen und amerikanischen Leistungs- und Schönheitsausstellungen erfolgreich Teilgenommen.

Titel wie zu Beispiel:

Luxemburg-Sieger, Frankreich-Sieger, Belgien-Sieger, Monaco-Sieger, usw.

sowie interessante Titel wie:

Las Vegas-Sieger, Canada-Sieger, USA-Winner, usw.

auch das Höchste was man erreichen kann:

World-Sieger, World-Champion-Chip, World-Winner-Show, Welt-Pokal-Sieger, usw.

habe ich mit meinen Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunden mit aller Besten Bewertungen, VV 1 Auslese, V 1 Auslese, V 1, je nach Klasse gewonnen.


Nicht nur meine Pokale und Urkunden können besichtigt werden, sondern auch die dazugehörigen Richterbriefe.


Dies alles sind Auszeichnungen meiner Altdeutschen-Langhaar-Schäferhunde, die zu meiner Familie gehören und unverkäuflich sind.


Mehr oder weniger vererben die Elterntiere meiner Welpen ein sehr gutes und ruhiges Wesen, sehr guten Kampftrieb, Schutz- und Hüteinstinkt. Dies sind die Grundlagen der Ausbildung für solche Ausstellungen. Aber das macht noch lange nicht ein V 1 Auslese Hund. Es kommt immer darauf an, was der Mensch mit den vorhandenen Grundlagen seines Hundes macht.


Tammy mit einem Altd. Langhaar-Schäferhund

Im Alter von 1 Jahr



Um Leistungs- und Schönheitsausstellungen zu gewinnen, muß der Hund ein sehr gutes und ruhiges Wesen, sowie Kampftrieb, Schutz- und Hüteinstinkt haben. Er muß rassetypisch und gepflegt sein. Mit dem Ausbilder muß er sehr gut zusammenarbeiten (trainieren) und Interesse an der Sache haben.

Kampftrieb heißt nicht bissiger gefährlicher Kampfhund sondern nur, dass der Hund sich zu verteidigen weiß, wenn er oder seine Bezugsperson angegriffen wird.

Da ich mit den meisten Käufer meiner Welpen noch einige Jahre lang in Verbindung stehe, bekomme ich auch viele meiner gezüchteten Hunde des öfteren zu sehen und lege über die Angaben dieser Statistiken an. Nur so kann man Erfahrungen sammeln.

Im Interesse des Tieres scheue ich keine Kosten um nach besten Wissen und Gewissen alles zu tun was man bei einer bestmöglichen Aufzucht tun kann. Dieses sollte auch im Interesse des Käufers sein, denn er möchte einen gesunden, kräftigen und wesenstarken Hund, mit dem er viele Jahre Spaß und Freude haben kann. Natürlich trägt letztendlich der Käufer auch die hohen Kosten der Aufzucht.


Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund

Welpe im Alter von 10 Wochen



Altdeutscher-Langhaar-Schäferhund

5 Welpen